Profil

Mein Bild
Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten, Niederösterreich, Austria
Seit 2011 gibt es den Museumsblog. Bis 31. Juli 2016 waren es Themen, die im Zusammenhang mit den drei Kernbereichen des Landesmuseum Niederösterreich (Geschichte - Kunst - Natur) standen. Mit 1. August 2016 wird das Landesmuseum zum Museum Niederösterreich und somit ist der Museumsblog unter neuer Adresse zu finden: www.museumnoe.at/de/das-museum/blog

3. Oktober 2011

Luchs

Luchs
(
Lynx Lynx) Wildtier des Jahres 2011


WWF- Luchs-Bilanz 2015: http://wwf.at/de/menu558/subartikel3545/ 

Beitrag in den OÖ Nachrichten, 5.2.2014: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Nationalpark-Luchs-verzweifelt-gesucht;art4,1296829


Beitrag im Standard, 5.2.2014: http://derstandard.at/1389859276869/Luchsmaennchen-verschwunden-Kein-Liebesgefluester-ins-Pinselohr

Beitrag: Niederösterreich Perspektiven 4/2013: http://www.noe.gv.at/bilder/d75/Per_2013_4.pdf (Seite 15-17)
<<Das pdf zum download>>


Beitrag 2013: http://derstandard.at/1373513503783/Der-Jammer-um-die-grossen-Katzen

Beitrag aus der NÖN: http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/krems/aktuell/Verdacht-Luchse-ausgesetzt;art2512,406978

Der WWF sucht Paten für den Luchs (Stand Mai 2012): https://luchs.patenschaft.at/de/

Aktuelle Broschüre zu den Beutegreifern vom WWF und Österreichische Bundesforste (Stand: April 2012) http://www.wwf.at/beutegreifer
Mehr zum Luchs: http://www.wwf.at/de/luchs/

Das Landesmuseum zeigt an öffentlich zugänglicher Stelle seit heuer das „Objekt des Monats“.
Dabei handelt es sich um sehr unterschiedliche Dinge wie Neuigkeiten, Aktuelles, Kurioses, alle haben aber jeweils einen direkten Bezug zu Inhalten des Landesmuseum oder ergänzen diese. Objekt des Monats August ist der Luchs. Zur Veranschaulichung wurde der Roman von Urs Mannhart "Luchs" gewählt. Der Schweizer Autor hat seinen Zivildienst im Rahmen eines Luchsprojekts abgeleistet. Das Werk ist im Museumsshop erhältlich.

Das Luchsprojekt Österreich mit der Website http://luchs.boehmerwaldnatur.at beschäftigt sich intensiv mit dem Luchs, seiner Verbreitung, Lebensraum, Art, etc. und führt auch die aktuellsten Erhebungen durch. Auf der informativen Website ist alles zum Thema Luchs zu finden

Zur Luchspopulation in Niederösterreich gibt der Experte Thomas Engleder folgende Auskunft: „Für das Waldviertel können, auf Grund der dürftigen Datenlage, praktisch keine Schätzungen abgegeben werden. Einzelne Hinweise aus dem Raum Arbesbach, aus dem Thayatal sowie ein Luchsfoto an der niederösterreichischen Donau südlich des Jauerlings lassen aber vermuten, dass im Freiwald und Weinsberger Wald bezüglich Luchs mehr los sein muss, als uns aktuell bekannt ist.“ Die letzten Luchssichtungen mit Fotofallen im Waldviertel waren im Frühjahr 2011.

Luchs in Luberegg, Foto: Lukas Traxler (2009)

Das Bild aus Luberegg zeigt sehr gut die Anpassungsfähigkeit des Luchses.

Wenn auch Sie einen Luchs sehen, fotografieren, filmen, etc. wenden Sie sich bitte an 
Luchsprojekt Österreich Nordwest  
önj/Naturschutzbund/GHE
A-4170 Haslach a. d. Mühl
luchs.boehmerwaldnatur.at

Wildkatze
Im Nationalpark Thayatal wurde ein Verwandter des Luchses, die Wildkatze näher in der Ausstellung "Wildkatze - auf leisen Sohlen zurück gekehrt" dargestellt.
Wildkatze © NPT
Wolf, ein Feind der Wildkatze, Präparat
aus dem Landesmuseum, © NPT



Diese war vom 2. Juli bis zum 4. September 2011 im Nationalparkhaus zu sehen. Unter anderem mit Präparaten vom Landesmuseum. Mehr Fotos finden Sie <<hier>>





Vor 4 Jahren wurde erstmals nach langer Zeit die Wildkatze im Nationalpark Thayatal wieder nachgewiesen.

Wildkatze im Nationalpark
Thaytal,
© NPT
In der Ausstellung wurde gezeigt, wie die Nationalparkmitarbeiter der Katze auf die Spur gekommen sind, wie sie lebt, wo sie vorkommt und was zu ihrem Schutz getan werden muss.
Die große Attraktion war das neue Freigehege beim Nationalparkhaus, in dem während der Ausstellung die zwei Wildkatzen Frieda und Carlo, Leihgaben des Tiergarten Wels und des Alpenzoo Innsbruck, zu sehen sind. 
Das diese nicht scheu sind und sich gerne beobachten sieht man <<hier>>.


Die beiden Wildkatzen sind noch bis Ende Oktober 2011 im Freigehege!

Keine Kommentare:

Kommentar posten